Die kanarische Industrie stabilisiert sich

Der Präsident und die Generaldirektorin der Handelskammer der Provinz Santa Cruz de Tenerife, Santiago Sesé und Lola Pérez, stellten Mitte August in einer Pressekonferenz den Konjunkturbericht zur wirtschaftlichen Lage der Kanaren im zweiten Quartal 2021 vor. Foto: EFE

Der Präsident und die Generaldirektorin der Handelskammer der Provinz Santa Cruz de Tenerife, Santiago Sesé und Lola Pérez, stellten Mitte August in einer Pressekonferenz den Konjunkturbericht zur wirtschaftlichen Lage der Kanaren im zweiten Quartal 2021 vor. Foto: EFE

Handelskammer sagt Wirtschaftswachstum von 4 Prozent voraus

Kanarische Inseln – Die Handelskammer der Provinz Santa Cruz de Tenerife prognostiziert für die Kanaren ein Wirtschaftswachstum von 4% in der zweiten Hälfte des Jahres 2021, sofern die Pandemie unter Kontrolle gehalten werden kann. Ein Wachstum, das hinter dem nationalen Durchschnitt von 6% zurückbleiben wird. Dies geht aus dem Konjunkturbericht der Handelskammer für das zweite Quartal 2021 hervor, der Mitte August veröffentlicht wurde.

Die kanarische Industrie beginnt sich demzufolge zu stabilisieren und verzeichnet ein Wachstum der Produktion, der Arbeitsplätze und bei den Firmengründungen. Sie ist jedoch weiterhin auf finanzielle Hilfen als Impulsgeber angewiesen und hofft auf die angekündigten EU-Gelder, um ihren Anteil am BIP der Region erhöhen zu können.

Von April bis Juni verzeichnete die industrielle Produktion auf den Inseln einen Zuwachs von 13,9% gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Auch dieser Anstieg liegt weit unter dem nationalen Durchschnitt von 27,6%. Wie Handelskammerpräsident Santiago Sesé ausführte, können Vergleiche mit dem Vorjahr jedoch trügerisch sein, weil sich ganz Spanien im zweiten Quartal 2020 in der Ausgangssperre befand.

Der Aufwärtstrend wird flankiert durch einen Anstieg der Zahl der Industrie-Unternehmen, die sozialversicherungspflichtige Beschäftigte haben und eine positive Entwicklung dieses Arbeitsmarktes. Am 30.Juni 2021 waren insgesamt 2.876 Industrie-Unternehmen registriert, die Mitarbeiter beschäftigen. Dies bedeutet laut dem Kanarischen Statistikinstitut ISTAC einen Jahreszuwachs von 21 Firmen bzw. 0,7% gegenüber dem Juni 2020.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.