Hunde im Sicherheitsdienst an den Busbahnhöfen

Die Deutschen Schäferhunde Cero und Oakley posieren gemeinsam mit ihren Hundeführern in ihrem neuen Einsatzort im Busbahnhof. Foto: Cabildo de Gran Canaria

Die Deutschen Schäferhunde Cero und Oakley posieren gemeinsam mit ihren Hundeführern in ihrem neuen Einsatzort im Busbahnhof. Foto: Cabildo de Gran Canaria

Pilotversuch an den Stationen San Telmo und Santa Catalina

Gran Canaria – Die Sicherheit im öffentlichen Nahverkehr von Las Palmas erhält Verstärkung durch eine Hundestaffel. Miguel Ángel Pérez del Pino, Inselrat für Straßenbau, Infrastruktur, Transport und Mobilität, stellte der Öffentlichkeit Anfang Juni die neue Einsatzgruppe des privaten Sicherheitsdienstes Securitas vor.
Im Juni und Juli wird ein Pilotversuch an den Busstationen San Telmo und Santa Catalina durchgeführt. Zwei Diensthunde werden gemeinsam mit ihren Hundeführern die Sicherheitskräfte in den beiden wichtigsten Busbahnhöfen der Insel unterstützen. Es handelt sich um zwei Deutsche Schäferhundrüden, die auf die Namen Oakley und Cero hören. Sie werden sich in Acht-Stunden-Schichten abwechseln.
In einer zweiten Phase des Ausbaus der Sicherheit im öffentlichen Nahverkehr wird spezialisiertes Wachpersonal in denjenigen Buslinien mitfahren, in denen es an bestimmten Tagen im Jahr – wie zu Karneval, Halloween oder Weihnachten – besonders häufig zu problematischen Vorfällen kommt.
In der dritten Phase sollen Patrouillen-Teams mit eigenen Fahrzeugen hinzukommen, welche die Kollegen in den Bussen unterstützen und in enger Koordination mit der Polizei arbeiten. Wie Pérez del Pino erklärte, hat die Sicherheit im öffentlichen Nahverkehr hohe Priorität, damit die Fahrgäste ungestört reisen und die Fahrer sich in Ruhe auf ihre Arbeit konzentrieren können.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.