Mehr Müll an den richtigen Stellen


An den „Puntos Limpios“ können von Tonerkartuschen über Röntgenaufnahmen, Farben und Lösungsmittel bis hin zu ausrangierten Möbel entsorgt werden. Foto: Moisés Pérez

Cabildo verzeichnet mehr Bürgerbeteiligung am nachhaltigen Entsorgungskonzept

Teneriffa – Wer sein Haus entrümpelt, die Garage aufräumt, umzieht oder vielleicht einfach nur alte Röntgenaufnahmen loswerden will, steht auf Teneriffa schon lange nicht mehr vor einem (Entsorgungs)Problem. Dennoch landet immer noch vieles in den für Hausmüll gedachten Tonnen, was dort eindeutig nicht hingehört. Dabei ist es so einfach, einen kleinen Beitrag für das von der Inselverwaltung unter dem Motto „Tenerife más sostenible“ vorangetriebene nachhaltige Entsorgungskonzept zu leisten.

Über die Insel verteilt gibt es acht Annahmestellen für Sondermüll und Wertstoffe, deren Öffnungszeiten äußerst verbraucherfreundlich sind – sogar sonntags kann man hier seinen Müll einfach und unbürokratisch abliefern.

Wie die jüngsten Zahlen der Müllsammelpunkte zeigen, scheint sich die Bevölkerung immer stärker um eine korrekte Müllentsorgung zu bemühen. Von Januar bis April dieses Jahres wurden über die acht „Puntos Limpios“ des Cabildos fast 10.475 Tonnen Müll korrekt entsorgt – 14,9% mehr als im selben Zeitraum des Jahres 2016. Und nicht nur die Müllmenge ist gestiegen, sondern auch die Zahl der Personen, die über diese Stellen Abfall entsorgt haben, hat um 11% zugenommen. Mit 81% sind die Gemeindeverwaltungen weiterhin für den meisten an diesen Stellen gesammelten Müll verantwortlich, während nur knapp 19% von privaten Nutzern kommt.

„Puntos Limpios“ auf Teneriffa

Für die Entsorgung von Sondermüll gibt es auf Teneriffa diese Stellen im Norden und Süden:

• Jagua (Barranco de Jagua, Santa Cruz) Geöffnet: Di.-Fr. 8.00-20.00 Uhr. Sa. 9.00-20.00 Uhr. So. 9.00-14.00 Uhr. Mo. und feiertags geschlossen.

• Taco (Carretera General La Cuesta-Taco, Santa Cruz) Geöffnet: Mo. 8.00-16.00 Uhr. Di.-Fr. 8.00-20.00 Uhr. Sa. 9.00-20.00 Uhr. So. 9.00-14.00 Uhr. Feiertags geschlossen.

• Güímar (Polígono Industrial Valle de Güímar) Geöffnet: Di.-Fr. 8.00-20.00 Uhr. Sa. 9.00-20.00 Uhr. So. 9.00-14.00 Uhr. Mo. und feiertags geschlossen.

• Arona (Malpaso de Guaza) Geöffnet: Di.-Fr. 8.00-20.00 Uhr. Sa. 9.00-20.00 Uhr. So. 9.00-14.00 Uhr. Mo. und feiertags geschlossen.

• Adeje (Cruce de Armeñime) Geöffnet: Di.-Fr. 8.00-20.00 Uhr. Sa. 9.00-20.00 Uhr. So. 9.00-14.00 Uhr. Mo. und feiertags geschlossen.

• La Orotava (Polígono Industrial San Jerónimo) Geöffnet: Geöffnet: Mo.-Sa. 8.00-20.00 Uhr. So. 8.00-14.00 Uhr.

• La Guancha (Carretera de Subida a La Guancha) Geöffnet: Mo.-Sa. 8.00-20.00 Uhr. So. 8.00-14.00 Uhr.

• Buenavista (Los Pasitos) Geöffnet: Di.-Fr. 8.00-20.00 Uhr. Sa. 9.00-20.00 Uhr. So. 9.00-14.00 Uhr. Mo. und feiertags geschlossen.

Auf diesen Sondermülldeponien bzw. Wertstoffsammelstellen wird vorausgesetzt, dass der abgelieferte Müll nicht aus der Industrieproduktion stammt, daher sind die Mengen zum Teil begrenzt.

Abgegeben werden können: Papier, Karton, Tetrapaks, Glas, PVC, Plastik, Sperrmüll aus Metall (Bettgestelle, etc.), Holz etc.; Haushaltsgeräte, Leuchtstoffröhren, Farbe, Bauschutt (in begrenzter Menge), Gartenabfälle, Öl (pflanzliches Öl und Mineralöle), Kühlschränke, Holz, Autobatterien, Batterien, Medikamente, Spraydosen, Röntgenbilder, etc.

Weitere Infos und Anfahrtsbeschreibungen gibt es auf der Website des Cabildos www.tenerife.es unter „Temas“, „Residuos“, „Puntos Limpios“.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.