Grünes Licht für Repsol

Auf die überraschende Entscheidung des spanischen Minesterrats am 16. März, dem Ölkonzern Repsol die Lizenz für Probebohrungen vor Fuerteventura und Lanzarote zu erteilen, reagierten die kanarischen Politiker und die Bevölkerung mit großer Empörung. Nicht nur, dass man sich von Madrid übergangen fühlt, vor allem befürchten die Canarios negative Auswirkungen auf den Tourismus und die Umwelt.

Generalstreik am 29. März

Am 9. März kündigten Ignacio Fernández Toxo und Cándido Méndez, Generalsekretäre der größten spanischen Gewerkschaften CC.OO. und UGT, einen Generalstreik am 29. März an. Mit der allgemeinen Arbeitsniederlegung wollen die Gewerkschaftsbosse die Zentralregierung zwingen, ihren Änderungsvorschlägen zu der Reform des Arbeitsrechts (das Wochenblatt berichtete) Beachtung zu schenken.