Neue Tourismusstrategie vorgestellt

Teneriffas Cabildopräsident Ricardo Melchior, der Leiter des Insel-Tourismusamtes, Carlos Alonso, und weitere hochrangige Vertreter der Tourismusbranche haben am 28. März im Magma Kongresszentrum in Adeje die sogenannte neue Tourismusstrategie der Insel vorgestellt.

Bankenübernahme ergibt neuen Marktführer

Mussten sich die Kunden der kanarischen Sparkasse CajaCanarias vor gut einem Jahr an den neuen Namen Banca Cívica gewöhnen, so folgt nun auf die Eingliederung in den Sparkassenbund – Caja Navarra, Cajasol, Caja de Burgos und CajaCanarias – und den Börsengang die Übernahme durch die katalanische CaixaBank.

Cabildo plädierte für unterirdische Stromkabel

„Das Cabildo ist der Ansicht, dass die Stromtrasse zwischen den Werken von Caletilla (Candelaria) und Granadilla de Abona unterirdisch verlaufen sollte“, mit dieser Stellungnahme vom 26. März hat sich die Inselverwaltung auf die Seite der Gemeinden gestellt, die auf der geplanten Strecke liegen und gegen den oberirdischen Verlauf der Stromleitungen und damit einhergehende Errichtung von Strommasten protestieren (das Wochenblatt berichtete).

Strom 7% teurer

Am 30. März machte José Manuel Soria, Minister für Industrie, Energie und Tourismus, amtlich, was er Tage zuvor bei einem Interview mit dem Fernsehsender Antena 3 angekündigt hatte: eine Anhebung der Stromtarife zum 1. April.
Damit reagiert die Regierung auf einen Beschluss des Obersten Gerichtshofes, wonach bei Erreichen eines Defizits bei der Stromfinanzierung von 1,5 Milliarden Euro die Tarife angehoben werden müssten.

Start von Iberia Express

Am 25. März hob in Madrid der erste Flieger der neuen Billig-Airline Iberia Express ab. Doch da die Verhandlungen zwischen Iberia und den Piloten gescheitert sind, rief die Gewerkschaft Sepla erneut zu Streiks auf.
Am 23. März stellte Luis Gallego, geschäftsführendes Vorstandsmitglied von Iberia, das neue Tochterunternehmen vor, das bereits in diesem Jahr 2,5 Millionen Passagiere transportieren soll.

Wo der Rotstift angesetzt wird …

Nachdem Mitte März der Schuldenstand aller Gemeinden bekannt wurde (das Wochenblatt berichtete), mussten die Rathäuser, die zur Bezahlung ihrer privaten Gläubiger auf den staatlichen Fonds zurückgreifen werden, sich nun bis zum 31. März überlegen, wie sie ihre Haushalte sanieren und den Kredit sowie die Zinsen in Höhe von fünf Prozent innerhalb von zehn Jahren begleichen wollen.

Klares Nein zur Ölförderung

Am 24. März zogen Tausende Menschen durch die Inselhauptstädte und protestierten gegen die kürzlich dem Ölkonzern Repsol erteilte Genehmigung für Probebohrungen rund 60 km vor den Küsten Fuerteventuras und Lanzarotes.