45.000 Unterschriften für die Katz’

Die politischen Entscheidungsträger sitzen am längeren Hebel. Und genau das hat die kanarische Umweltschutzor-ganisation Ben Magec-Ecologis­tas en Acción besonders schmerzhaft zu spüren bekommen. Monatelang sammelten die Umweltschützer kanarenweit Unterschriften, um ein Volksbegehren im Regionalparlament einreichen zu können, mit dem erreicht werden sollte, dass keine neuen Hotel- und Ferienanlagen mehr auf den Kanaren gebaut werden dürfen.

Nur wenige illegale Immigranten beantragen Asyl in Spanien

Viele der Immigranten, die illegal nach Spanien kommen, verlassen ihre Heimat, weil Armut und Hunger sie dazu zwingen, im vermeintlich „goldenen Westen“ ihr Glück zu versuchen. Viele flüchten aber auch vor Kriegen und kämpferischen Auseinandersetzungen, ein Umstand, der es ihnen ermöglichen würde, in Spanien Asyl zu beantragen. Doch nur wenige machen von diesem Recht Gebrauch.

Superteleskop auf La Palma wäre 15% günstiger

La Palma wetteifert weiterhin um das europäische Riesenteleskop, das mit mehr als einer Milliarde Euro das mit Abstand kostspieligste wissenschaftliche Projekt auf den Kanarischen Inseln werden würde.
La Palmas Cabildo hat die zuständigen Stellen bei der kanarischen und bei der spanischen Regierung aufgefordert, sich durch gezielte Aktionen darum zu bemühen, dass La Palma als Standort für das Riesenteleskop ausgewählt wird.